Monat: Januar 2015

Ohne Nebenwirkungen: Mood-Management

“Die Mood-Management-Theorie besagt, dass Menschen Medien nutzen, um ihre Stimmung (“mood”) zu regulieren (“manage”). Wikipedia-Eintrag, abgerufen am 29.1.2015 Mir gefällt das Wort: Mood-Management. Es hat etwas Warmes, Weiches, Wärmendes. Probiert mal: Mmmmmmmmmmmmood- mmmmmmmmanagemmmmment. Tut gut, oder? Ich brauche diese Lautmalerei heute morgen, weil mich – ich gebe es zu – ein Ausläufer der Winter-Depression erreicht …

Ohne Nebenwirkungen: Mood-Management weiterlesen »

“Food for Thought”

„Food for Thought“, auf deutsch: „Gedankennahrung“ – so hieß ein kleines Meditationsbüchlein, das ich und meine Freundinnen in der Studienzeit gerne lasen. So weit ich mich erinnere, zitierte die Autorin als erstes eine mehr oder weniger bekannte Person und schrieb dann ihre Gedanken zu dem Zitat auf. Oft fanden wir uns in ihren Reflexionen und …

“Food for Thought” weiterlesen »

Ein bisschen verrückt

“Weißt Du eigentlich, dass Du ein bisschen verrückt bist?”, schrieb mir kurz vor Weihnachten eine liebe Freundin. Ich hatte ihr ein unerwartetes Geschenk geschickt und sie hatte sich sehr gefreut. Mich hatte wiederum ihre Freude gefreut. Schon beim Aussuchen hatte ich mich gefreut und auch beim Wegschicken und als ich die Email bekam. Meine Erfahrung: …

Ein bisschen verrückt weiterlesen »

Ein neues Jahr, ein neues Glück – und was wir dazu tun können

Ein neues Jahr, ein neues Glück. Das wünsche ich Euch allen, liebe Blogleser- und leserinnen. Und wie immer zu Jahresbeginn mache ich mir mit denen, die möchten, Gedanken darüber, wie sie 2015 zu einem glücklichen neuen Jahr machen können. Oft wissen wir ganz genau, was wir brauchen. Dann genügt es, unsere Ausrüstung zu prüfen und …

Ein neues Jahr, ein neues Glück – und was wir dazu tun können weiterlesen »

Scroll to Top