Die Überarbeitung genießen

Was kommt nach dem “shitty first draft” (Ernest Hemingway)?
Der Blog-Beitrag von Johanna Vedral aus Wien macht Mut, nach dem Rohtexten die nächste Ebene im Schreibprozess zu erklimmen. Während wir zunächst unseren inneren Zensor befrieden, in dem wir uns die Erlaubnis zum “bescheidenen ersten Entwurf” geben, darf sich der lästige Zensor beim Überarbeiten wieder einschalten. Etwas gezähmt – und voll in seinem Element – kann her nun helfen, unseren Text noch prägnanter, strukturierter, origineller oder spannender zu machen. Nicht hoch genug einzuschätzen ist auch das Feedback einer wohlgesonnenen Schreibgruppe. Wer am 7.10. noch nichts vorhat, in Bremen wohnt, und seine Texte weiter voranbringen will, ist übrigens herzlich zur freien Schreibzeit eingeladen … Ansonsten bieten Wien und das Writers’ Studio herrliche Schreibmöglichkeiten – und lassen sich mit einem schönen kleinen Urlaub verbinden.

0 Kommentare zu „Die Überarbeitung genießen“

  1. Wenn das nicht Lust auf Überarbeitung macht! Schon die Vorstellung des Seminars wirkt so anregend auf mich, dass ich gleich an meinen Schreibtisch möchte … doch erstmal zwei Tage Urlaub!
    Liebe Grüße
    Brigitte

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

3 × 4 =

Scroll to Top