The Blank Page

“Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne …” – kennt Ihr noch das dazugehörige Gedicht von Herman Hesse? Es heißt “Stufen” – ich habe nachgelesen – es macht Mut, Abschied zu nehmen und neu zu beginnen. Einfach, weil das Leben so funktioniert: Dinge gehen zu ende, wir entwickeln uns weiter, wir müssen uns von Menschen verabschieden. Und wir haben die Chance, uns neu zu befreunden, zu verlieben, ein neues Projekt zu beginnen, weiter zu gehen.
Hesses Gedicht und Mihais Blog haben mich gerade dazu bewogen, meine Yogaübungen auszulassen und statt dessen meinen Bildschirm zu füllen. Mal wieder, aufs Neue.
Das tut mir immer wieder gut. Nicht nur beim Bloggen, auch bei der Arbeit. Ich überlege weniger, ob ich nun schreiben sollte oder nicht, ob es gut genug ist oder nicht, ob es sinnvoll ist oder nicht, sondern ich tue jeden Tag die Dinge, die anstehen, einfach, weil das Leben so funktioniert: Ein neuer Tag, ein neues Glück. Und wenn es mal nicht so gut läuft, dann fange ich morgen wieder an: Ein neuer Tag, ein neues Glück.
“Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht zu ende.” Den Autor dieses Satzes habe ich vergessen (wer immer ihn geschrieben hat: Danke). Der Satz spornt mich an, Euch ja vielleicht auch.
Ich wünsche Euch also viel Elan und dass Ihr Euren “blank screen” heute mit dem füllt, was Euch gut tut und weiter bringt…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

18 − sechs =

Scroll to Top