Ein Bild sagt mehr als tausend Worte …

… da habe ich ja als Schreiberin so meine Zweifel. Auf Wangerooge, im jüngsten Wünsche in Worte fassen-Workshop, haben mich die Bilder der Kursteilnehmer allerdings wieder überzeugt: Soviel Neujahrs-Glück, Kraft, Energie, Vertrauen, Zielstrebigkeit, Bereitschaft und Offenheit strahlte aus den Collagen, dass ich sicher bin: Für die Frauen und den Mann, die hier Visionen und Ziele für 2018 entwarfen, wird es ein spannendes und erfülltes, ja, einglückliches Jahr werden. 

Das Antlitz der schönen Insel unterstützte unsere gemeinsame Arbeit. Wangerooge ist ein idealer Ort, um Visionen zu erforschen – der Abstand zum Festland befreit den Geist, der Blick aufs Meer durch die Panoramafenster macht die Seele weit, die Nähe zum Strand, den wir mit wenigen Schritten erreichen, um unsere Füße ins Watt oder die kalte Nordsee-Gischt zu stecken, verbindet uns mit den Elementen und unserem Körper. 

So eine Umgebung ist nötig, um unsere geheimsten und wichtigsten Wünsche vor uns selbst zu enthüllen. Dazu kommt dann das Schreiben, das in die Tiefe geht, dazu kommen detektivische Fragen und die Macht der verlockenden Bilder in Zeitschriften, in Katalogen, Bildbänden, auf Kalendern.

Sie bringen uns zu unseren potentiellen Kraftfeldern, zu den Visionen und der damit verbundenen Energie und der Lebensfreude. Der Schritt zu konkreten und mit Gruppen-Kräften geplanten Projekten ist dann nicht mehr groß. 

Zusammen mit unserer Neugier darauf, wie wir uns selbst im neuen, Jahr machen werden, haben wir nun den nötigen Antrieb, um auch Holperstraßen souverän zu nehmen. 

Ich kann nicht für alle Teilnehmer sprechen – aber meinen Eindruck aus der Abschlussrunde kann ich  mit drei Worten zusammenfassen: Inspiriert, kraftvoll, verbunden.

Und im Gepäck: Realistische Ziele, Erkenntnisse und Werte, die Ressourcen und Leitlinien sind. Happy New Year to all of you!

Eure Birgit

Wenn die Sehnsucht nach Wooge in der Nordsee zu groß wird, dann gibt es schon vom 9. – 11.3.2018 die nächste Gelegenheit, sie zu stillen: Dann schreiben wir “für die Seele”, aus dem Bauch heraus, für mehr Gesundheit und Seelenruhe. Ein Schwerpunkt diesmal: Alte Glaubenssätze überwinden und wirksam durch neue, gesündere ersetzen.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

sieben − 4 =

Scroll to Top