Blog

“Der erste Online-Kongress für Studierende – Denk‘ einmal an Dich und Dein Studium. Wie würdest Du das beschreiben? Brennt Dein Studienfeuer? Knistert es zumindest ein bisschen? Oder ist da doch eher Eiszeit?”, das fragt Dr. Andrea Klein, Beraterin, Autorin und Gründerin des ersten Online-Kongresses für Studierende auf ihrer neuen Plattform www.studienfeuer.de (siehe Foto). Vom 22. …

“Ohne Druck geht gar nix”. Das behaupteten neulich jedenfalls Studierende in meinem Uni-Seminar in Göttingen. Sie gehören zu den Last-Minute-Typen, die ihre Arbeiten erfolgreich auf den letzten Drücker erledigen. Sie putzen vorher ausgiebig ihre Wohnung, gießen übermäßig ihre Blumen und konsumieren massenhaft Kaffee. Was ja auch nicht verkehrt ist. Aber es gibt auch Studierende, die …

“Ich bin glücklich, aber nicht so glücklich, wie ich es sein sollte”, schreibt Gretchen Rubin in ihrem Buch “Das Happiness Projekt” (Fischer 2012), das für mich nach wie vor überzeugende Anregungen für mehr alltägliches Glück, Zufriedenheit und gutes Leben bietet. Und das liegt vor allem an Rubins Begründung für ihr Projekt: “Ich möchte mein Leben …

Planung ist alles – diesen Eindruck kann Frau bekommen, wenn Sie heutzutage durch die Lebenshilfe-Abteilung von Buchhandlungen tingelt. Als Journal-Writing-Fan nehme ich von dort gerne Anregungen und auch die ein oder andere Neuerscheinung mit nach Hause. Mein letzter Einkaufsbummel hat mich allerdings sprachlos gemacht – um nicht zu sagen: überfordert: Unglaublich, welche Vielfalt an Büchern zum …

Das Gegenteil von Haben ist keineswegs das Nicht-Haben. Sondern das Sein, sagt der Rainer Funk, Psychoanalytiker und Vorsitzender der internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft. Er hütet das geistige Erbe des Philosophen Erich Fromm, der unbequeme Antworten fand auf die Frage: Was macht Menschen glücklich – oder eben unglücklich? Die Frage passt für mich zu Weihnachten wie der Stern …

Als ich nachts um drei frierend auf dem Bahnhof Hannover strande, steht mein Entschluss fest: Diese Odyssee wird sich nicht wiederholen. Nie mehr werde ich mit der Bahn nach Wien fahren. Ich werde das Flugzeug nehmen – meinem Ökogewissen zum Trotz. Um zwölf Uhr mittags hatten streikende Wiener Bahnangestellte meine Heimreise nach Bremen beendet, bevor …

Die Straßenbahn mit dem Buchstaben D an der Stirnseite fährt mich über den Ring um die Wiener Innenstadt herum, an ehrwürdigen Gründerzeitbauten vorbei zum Writers’ Studio: Seien Sie achtsam, andere brauchen ihren Sitzplatz vielleicht nötiger als sie, tönt es aus dem Lautsprecher. Ach schau, hier wird man daran erinnert, achtsam zu sein. Was für eine …

Es war am Mittwoch, 15 Uhr, bei Karstadt in Bremen. Nach drei Rolltreppen stand ich vor folgendem Objekt: Einem halben Arm, ohne Schulter, mit langen knochigen Fingern und Krallen, von denen rotes Kunstblut tropfte. Von einem Ständer baumelten weitere  „Zombie-Pakete“,  abgerissene Gliedmaßen aus Kunststoff und diverse Fleischwunden zum Aufkleben. Mein neunjähriger Sohn hatte mir aufgetragen: Bring das Gruseligste …

Gerade las ich einen Blog-Beitrag meiner lieben Coaching-Kollegin Daniela Reiter und war selig: Danke, Daniela! Danke für Deine Zeilen, in denen Du mir bestätigst, dass ich nicht die einzige bin, die von den vielen modernen Kommunikationskanälen gelegentlich überfordert ist. Email, Whatsapp, SMS, Telefon, Zoom.us-Meetings, Skype-Verabredungen. Allein das Tippen der Aufzählung dauert schon 30 Sekunden, wie viel …