Die Welt ist rund …

Leidenschaft – sie heißt so, weil sie Leiden schafft. Sagt man jedenfalls. Meine Erfahrung aus Muttersicht: Das stimmt.

Also, mein Sohn Max ist Fußballfan. Das äußert sich erstens relativ harmlos darin, dass er seit einem Jahr matschgetränkt aus der Schule kommt und ich Kleidung und Schuhe (!) täglich (!) einweichen und waschen muss, damit man wieder Farben erkennt.

Zweitens könnte ich eigentlich heute alle diese Kleider spenden – bis auf die grüne Montur und die lilafarbene. Bei ersterer handelt es sich um Werder Bremens Heimtrikot und Hose, bei letzterer um das Auswärtsoutfit. Sauteuer, sage ich Euch, aber ich tröste mich damit, dass es eigentlich alles ist, was mein Kind braucht.

Neulich musste ich Max, der bereits tief schlief, das grüne Trikot heimlich vom Körper ziehen, um es zu waschen. Trocknen geht zum Glück ratzfatz, dank der Kunstfaser. Ein ander Mal wären wir beinahe zu spät zur Jugendfeier von H. gekommen, weil ich eine Stunde brauchte, um Max aus Trikot und Shorts heraus und in  Feiertagskleidung hinein zu reden (ging nur mit Aussicht auf eine halbe Stunde extra Fifa-Spielen).

Womit wir bei drittens wären: Gespielt wird Fußball live und am Computer. Geredet wird auch nur über Fußball live oder am Computer. Oder es wird gejammert: Weil gerade keiner mit Max Fußball spielt, live oder am Computer.

Stellt Euch meine Freude vor, als Sohn und Freund des Sohnes neulich zu mir ins Arbeitszimmer kamen (der dreckige Ball musste draußen bleiben), um zu malen. Mit echten Stiften und auf Papier. Ich war begeistert. Bis ich das Bild sah: zwei Fußballfelder, Strichmännchen, Linien, Tore.

Aber dann, Donnerstag, schlug mein poesietherapeutisch geschultes Herz höher: Maxi und seine Klasse stehen auf der Bühne und tragen Verse vor, die ihnen zu einem abstrakten Bild eingefallen sind. Max ist an der Reihe:
“Ein Vogel kämpft sich durch Wind und Sturm, Flügel zittern, der kleine Körper schwächelt, der Schnabel weit geöffnet. Schafft er es, wird er nach Hause finden? Die Wolken türmen sich, der Regen pfeift in scharfen Tönen.
Da, endlich, der Vogel, er landet im Nest! ….”

Ich wische mir an dieser Stelle heimlich eine Träne aus dem Augenwinkel, als Maxi sagt: “Endlich, jetzt kann der Vogel doch noch dem Fußballspiel auf dem Feld hinter seinem Baum zuschauen.”

Ja, ja, das Leben ist rund und dauert 90 Minuten.

Das ist Leidenschaft. Eine Tätigkeit, die so erstrebenswert ist, dass sie Euer Leben unweigerlich durchzieht, färbt, wendet, begleitet … Für meinen Sohn ist es gerade Fußball.
Für mich ist es das Schreiben, dem ich an so ziemlich jedem Tag meines Lebens fröne. Und so gönne ich meinem Sohn wie auch mir die Passion – eine Leidenschaft, die wir uns ausgesucht, die wir erworben haben – acquired passion, wie ich neulich schrieb. Weil sie zu uns passt und uns so gut tut.

Ich wünsche Euch, dass Ihr Pfingsten mit ganz viel Leidenschaft verbringt und genau das tun könnt, was Euch gut tut.

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare zu „Die Welt ist rund …“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

6 + 4 =

Scroll to Top